Fluchtrucksack: Perfekte Lösungen für verschiedene Fluchtszenarie

Fluchtrucksack und »Bug-out-Bag«: Rüsten Sie sich für den Fall, dass Sie Ihr Haus fluchtartig verlassen müssen: Die optimale Vorbereitung auf den Notfall – Was Sie auf einer Flucht dabeihaben müssen – Wichtiges Survival-Wissen!

Ob Erdbeben oder Überschwemmung, ob Chemieunfall oder Terroranschlag – es kann für jeden von uns jederzeit notwendig werden, unser Haus sofort zu verlassen. In den meisten Fällen wird es in einer solchen Notsituation nicht möglich sein, Ausrüstung für die Flucht zusammenzusuchen. Es empfiehlt sich daher, einen Fluchtrucksack und eine Tasche für Notfälle (»Bug-out-Bag«) bereitzuhalten.

Doch was gehört in einen solchen Fluchtrucksack und in ein »Bug-out-Bag«? Welche Produkte sollte man kaufen? Und was ist rund um die Flucht zu beachten? Die Antworten darauf liefert der renommierte Outdoor- und Survival-Spezialist Lars Konarek in seinem Buch “Fluchtrucksack“.

Der Ausbilder von Spezialeinheiten bei Polizei- und Militär beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Flucht in Notsituationen, mit dem Überleben in der Natur und entsprechender Ausrüstung. In diesem Ratgeber gibt er seine Erfahrungen weiter und behandelt alle Aspekte des Themas.

Im Mittelpunkt steht dabei der Fluchtrucksack. Diese »Lebensversicherung« brauchen Sie, wenn absehbar ist, dass Sie nie mehr oder sehr lange nicht mehr nach Hause zurückkehren können. Konarek erläutert Ihnen:

  • Wie Sie das Gewicht des Rucksacks möglichst gering halten
  • Wie Sie das Volumen optimal nutzen
  • Was nach unten gepackt werden kann und was schnell greifbar sein muss
  • Wie Sie die Ausrüstung vor Feuchtigkeit schützen.

Ausführlich behandelt wird vor allem die Frage, welche Utensilien in den Rucksack gehören. Lars Konarek bietet Ihnen dazu eine Packliste. Und da Ihr Überleben von der Qualität der Ausrüstung abhängt, befasst er sich detailliert mit jedem einzelnen Utensil: vom Schlafsack über den Wasserfilter bis hin zum Taschenmesser.

Der Survival-Experte erläutert darüber hinaus die Vorbereitung und die einzelnen Phasen einer Flucht. Ein besonderes Augenmerk legt er dabei auf die typischen Probleme des Aufenthalts im Freien (Vorsorge in der Krisenzeit: Wasser und Lebensmittel).

Über mich

Mein Name ist Lars Konarek. Ich wurde 1977 in Birkenfeld/Nahe geboren. Ich arbeite hauptberuflich als Überlebenstrainer und Nahkampfausbilder und bin Autor mehrerer Fachbücher. Weder bin ich Pessimist, noch jemand, der immer nur das Schlechte in der Welt sieht, trotzdem schreibe ich dieses Buch zum Thema »Fluchtrucksack«. Es sind keine Weltuntergangsängste oder ständige Sorgen vor Krisen und Katastrophen, die mich treiben. Und genauso wenig sehe ich hinter allen Dingen eine Verschwörung.

Es ist vielmehr so, dass ich durch meinen großartigen Beruf sehr viel draußen in freier Natur sein kann – völlig frei. Dadurch ist es mir möglich, mich, ganz nach meinen Vorstellungen, in verschiedensten Projekten zu verwirklichen. Neben meinem Beruf verbringe ich die Zeit mit meiner wunderbaren Familie und meinen tollen Freunden. Daneben widme ich mich leidenschaftlich meinen beiden Hobbys, dem Funken und dem Bouldern. Kurz: Ich führe ein erfülltes und glückliches Leben.

Trotzdem blicke ich etwas besorgt in die Zukunft, denn es geschehen momentan Dinge, die man durchaus ernst nehmen sollte. Nicht zuletzt, weil sie unter Umständen zu einer Bedrohung für unser »Leib und Leben« oder gar unserer Existenz werden könnten. Seit beinahe 10 Jahren beschäftige ich mich intensiv, hobbymäßig, aber auch beruflich mit dem Thema Krisenvorsorge.

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch: Nichts liegt mir ferner, als eine überzogene Selbstdarstellung. Aber es ist wichtig für mich, dass Sie verstehen, dass ich das Thema Krisenvorsorge mit Leib und Seele praktiziere. Ich lebe in diesem Bewusstsein und stehe, im Gegensatz zu vielen meiner Berufskollegen, öffentlich zum Thema »Prepper«. Und das, obwohl die großen Leitmedien immer versuchen, negativ über mich und meine Arbeit zu berichten.

Im Laufe der Zeit habe ich mir gründlich Gedanken zum Thema »Outdoor-Krisenvorsorge« gemacht. Ich habe verschiedene Survival-Experimente durchgeführt, Bekleidung und Ausrüstung getestet und kleine Expeditionen unternommen. Dabei wollte ich am eigenen Leib erfahren, wie man in kurz- oder längerfristigen Krisen- und Katastrophenfällen draußen in der Natur am einfachsten und sichersten überleben kann.

Das hatte zur Folge, dass ich mich – sozusagen als Pionier – auf das Thema »INCH-Fluchtrucksack« spezialisiert habe. »INCH« steht dabei für I’m Never Coming Home und beschreibt den Fall, dass Sie vor einem bedrohlichen Ereignis längerfristig in die Natur ziehen, um sich dort das Überleben zu sichern.

Und das mit der geeigneten Ausrüstung. Dieses Thema ist überaus komplex und erfordert einiges an fachlicher Kompetenz. Ich bin einer der Ersten, die sich auch praktisch an das Thema »INCH« herangewagt und die Thematik in Form von Survivalkursen für Prepper angeboten haben. Daraus hat sich im Laufe der Zeit bis heute ein professionelles, vollwertiges Konzept von mehreren Kursen mit unterschiedlichen Themen entwickelt, die auf das Thema INCH abzielen.

Das Thema INCH-Fluchtrucksack und Überleben in Krisen- und Katastrophenfällen ist faszinierend. Zu mir kommen mittlerweile viele Menschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, unter ihnen Prominente und andere Persönlichkeiten. Mittlerweile habe ich ein Fachbuch zum Thema INCH veröffentlicht, ein Fachmagazin sowie regelmäßige Tutorials auf der Videoplattform YouTube. Mein dortiger Kanal hat mittlerweile weit über 1 200 000 Klicks. In der Vergangenheit habe ich für viele namhafte TV-Sender im deutschsprachigen Raum für verschiedene Formate vor und hinter der Kamera gearbeitet und erhalte auch heute noch, obwohl ich mich von den Mainstream-Medien distanziert habe, Anfragen und regelmäßige Einladungen zu Talkshows.

Ich bin ein Mann der Praxis! Mein Wissen stammt entweder aus der eigenen Erfahrung oder aus dem Austausch mit Profis. Um das hautnah und ganz praktisch zu erleben, begebe ich mich am liebsten vor Ort. Egal, ob während einer Woche in der Notaufnahme eines Krankenhauses, beim Hospitieren in einer Zahnklinik, während eines Praktikums beim Deutschen Wetterdienst oder bei einer taktischen Weiterbildung bei führenden Spezialisten der Polizei oder des Militärs – nur so lernt man von den Besten das Beste.

Wissen ist Macht! Aber erstklassiges Wissen ist noch mächtiger. Und: Dieses Wissen findet man nicht im Internet, selbst wenn das manche immer wieder behaupten. Gutes Wissen geht immer einher mit Praxis und Übung. All dieses Wissen fließt in meinen Kursen, Publikationen und Vorträgen zusammen.

Fluchtrucksack: Perfekte Lösungen für verschiedene Fluchtszenarien – Survival-Wissen vom Profi – Packlistenvorschläge für den Ernstfall – Wichtige Fluchttipps” Gebundene Ausgabe – 22. März 2018 von Lars Konarek.

Schreibe einen Kommentar