Der Selbstheilungsnerv: So bringt der Vagus-Nerv Psyche und Körper ins Gleichgewicht

Teile die Bücher

„In der Ruhe liegt die Kraft“ – diese scheinbar banale Redensart kommt aus der Erkenntnis, dass Ruhelosigkeit und Stress den Menschen lähmen und viele körperliche und seelische Beschwerden verursachen, etwa Migräne, Verdauungsbeschwerden, Herz-Rhythmus-Störungen oder Ängste und Depressionen.

Anspannung und Stress werden durch einen Teil des vegetativen Nervensystems gesteuert, der Sympathikus genannt wird. Damit wir uns erholen können, muss also der Gegenspieler aktiviert werden: Der Parasympathikus sorgt für Entspannung, Regeneration und „Auftanken“.

Im parasympathischen Nervensystem ist vor allem der vordere Ast des Vagusnervs gefragt – der sogenannte ventrale Vagusnerv -, der Signale besonders schnell weiterleiten kann und daher eine maßgebliche Rolle spielt für unser soziales Kommunikationssystem, für die Zugewandtheit hin zu anderen Menschen und für das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit.

Nicht selten kommt es heutzutage aufgrund von anhaltendem Stress und chronischer Überforderung jedoch zu einer Blockierung dieser heimlichen Schaltzentrale im menschlichen Nervensystem.

Ist die Funktion des ventralen Vagusnervs gestört, kann sich auch der Körper nicht mehr erholen, er bleibt gefangen in der Überreizung und zahlreiche Krankheiten sind die Folge.

Stanley Rosenberg hat in seiner mehr als 30-jährigen Erfahrung als Körpertherapeut erkannt, dass der Vagusnerv die Hauptrolle für unsere körperliche und seelische Gesundheit spielt.

Er erklärt die Zusammenhänge im Körper und die essenzielle Bedeutung des Vagusnervs für unsere Gesundheit und stellt acht Übungen vor, um den Vagusnerv zu aktivieren und Blockaden zu lösen. Auch eine Verbindung zwischen einer gestörten Vagusfunktion und autismusbedingtem Verhalten scheint sich abzuzeichnen; hier eröffnet der Autor neue Möglichkeiten für die Autismus-Therapie.

Diese praktische umsetzbare Anleitung zeigt Betroffenen, Ärzten, Psychologen, Körpertherapeuten und Angehörigen, wie sich die Funktion des Vagusnervs maximieren lässt. So finden Körper und Seele in einen Zustand von Sicherheit zurück, in dem die Selbstheilungskräfte, die in jedem Menschen angelegt sind, von ganz alleine wieder ihre Wirkung entfalten.

Ein Wort zu Beginn

Mein Name ist Stanley Rosenberg, ich bin Körpertherapeut, geboren und aufgewachsen in den USA und lebe in Dänemark. In diesem Buch stelle ich ein neues, auf meinen Erfahrungen als Körpertherapeut be – ruhendes Behandlungskonzept vor, das im Rahmen eines vollkommen neuen Verständnisses von der Funktion des autonomen Nervensystems wirkt – der von Dr. Stephen Porges entwickelten Polyvagal-Theorie.

Das autonome Nervensystem steuert nicht nur die Arbeit unserer inneren Organe (Magen, Lunge, Herz, Leber usw.), sondern ist eng mit unserem emotionalen Zustand verbunden, der unser Verhalten direkt beeinflusst. Somit ist die ordnungsgemäße Funktion unseres autonomen Nervensystems für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden sowohl in psychischer als auch in physischer Hinsicht von zentraler Bedeutung.

Dr. Porges‘ polyvagales Bezugssystem ermöglichte es mir, bei so breit gefächerten gesundheitlichen Problemen wie der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD), Migräne und Autismus – um nur einige wenige zu nennen – positive Resultate zu erzielen. Seit mehr als 45 Jahren arbeite ich mit verschiedenen Formen der Körpertherapie.

Diese Laufbahn hatte so überhaupt nichts mit dem Swarthmore College zu tun, das ich 1962 in den Hauptfächern englische Literatur, Philosophie und Geschichte, inklusive eines extracurricularen Studienangebots, abschloss. Wenn ich an Ehemaligen-Treffen teilnehme, stelle ich fest, dass die meisten meiner Freunde Professoren, Ärzte, Anwälte, Psychologen und andere Spezialisten geworden sind. Ich bin der einzige Körpertherapeut unter den 250 Studenten meines Jahrgangs.

Hier die gesamte Leseprobe als PDF.

“Der Selbstheilungsnerv: So bringt der Vagus-Nerv Psyche und Körper ins Gleichgewicht – Mit 8 einfachen Übungen. Hilft bei Migräne, Verdauungsbeschwerden, Tinnitus, Ängsten und Depressionen” 1. Oktober 2018
von Stanley Rosenberg.

Weitere Bücher vom Verlag:

Schreibe einen Kommentar