Selbstversorgung – der Kompakt-Ratgeber: Dein autarkes Leben leicht gemacht! Obst und Gemüse anbauen, Naturheilmittel selber machen statt kaufen & erneuerbare Energien nutzen

Teile die Bücher

Praxis Selbstversorgung: Wie du ganz einfach ein Selbstversorger wirst.

„Autarkie“ bedeutet nachhaltig zu leben und für die Versorgung der täglich benötigten Lebensmittel selbst aufzukommen.

Doch ist das auch für absolute Beginner oder Stadtbewohner ohne eigenen Garten möglich?

Ja, und ob! Wie das geht, erfährst du in diesem Buch: Selbstversorgung – der Kompakt-Ratgeber.

Wie funktioniert Selbstversorgung eigentlich?

Sich selbst zu versorgen bedeutet nicht, dass du nicht mehr einkaufen gehen darfst oder alles eigens produzieren musst, sondern es steht für Selbstbestimmtheit und persönliche Freiheit. Du allein entscheidest, ob du lediglich einen Strauch Tomaten auf deinem Balkon anpflanzen möchtest, ein paar Hühner im Garten halten oder dir sogar ein Wasserrad zur Stromerzeugung bauen willst. Dank der leicht umsetzbaren Anleitungen in diesem Ratgeber werden dir deine ersten Schritte in die Autarkie kinderleicht gelingen.

Warum du unbedingt dieses Buch lesen solltest

Die umweltbewusste Autorin Marie Müller-Berg stellt dir alltagstaugliche Tipps für ein autarkes Leben sowie zum Anbauen von Obst & Gemüse zur Verfügung. Du lernst, Dinge des täglichen Gebrauchs, zum Beispiel Kosmetik oder Naturheilmittel, selbst herzustellen. Darüber hinaus werden viele weitere spannende Themen wie die Nutztierhaltung, das Prepping, die Krisenvorsorge und erneuerbare Energien behandelt, sodass du bestens gerüstet bist für dein autarkes Leben.

Wovon du profitierst:

-lerne Obst, Gemüse & Kräuter anzupflanzen, egal ob im Garten, auf dem Balkon oder in der Wohnung
-erfahre, wie man Lebensmittel haltbar macht & ein Hochbeet baut
-stelle deine eigenen Naturkosmetika & Reinigungsmittel her mithilfe unserer Rezepte
-gewinne erneuerbare Energien und halte Nutztiere für noch mehr Autarkie
-werde zum Profi-Prepper & Survivor und bereite dich optimal auf Krisen aller Art vor

Über die Autorin

Die sympathische Autorin Marie Müller-Berg schreibt regelmäßig Bücher im Bereich “Natur, Umwelt & Selbstversorgung”. Sie ist ausgebildete Ernährungsberaterin und lebt nach dem Motto „Zero Waste“, etwa indem sie Plastikmüll vermeidet und ihr eigenes Obst und Gemüse anbaut.

Dieser Crash-Kurs bereitet dich bestens vor, egal ob du der Umwelt etwas Gutes tun, Geld sparen oder einfach nur Spaß beim Selbstversorgen haben möchtest.

Rezension:

Theoretisch finde ich die Idee der Selbstversorgung faszinierend, ich halte sie aber nicht für praktikabel. Daher habe ich mir das Buch von Marie Müller-Berg: “Selbstversorgung – der Kompakt-Ratgeber” gekauft. Dieses Buch soll mir verraten wie autarkes Leben leicht durchzuführen ist, wie ich Obst und Gemüse anbaue, wie ich Naturheilmittel selber mache, statt sie zu kaufen und wie ich erneuerbare Energien nutze.

Autark leben bedeutet, möglichst viele der lebensnotwendigen Dinge selber herzustellen und sich somit selbst zu versorgen.

Daraus resultiert oft eine gesündere Ernährung, die Natur wertzuschätzen, etwas für Tiere, Mensch und Umwelt tun. Ein Leben, das sich um das Wesentliche dreht. Zu wissen, welche Inhaltsstoffe in den selbst hergestellten Dingen sind.

Basics werden vorgestellt, die ich selber machen kann, beispielsweise
Kokosöl Seife, Lavendel Parfum, Herren Parfum, Körperlotion, Tagescreme Aloe, Lippenstift, aber auch Orangenreiniger, Flüssigwaschmittel, Trockenwaschmittel, Fensterreiniger und Toilettenreinige Tabs.

Weiter geht es mit Naturheilmittel und Hausmitteln, bspw. zur Stärkung des Immunsystems, ein aus verschiedenen Kräutern gebauter Immunsystem Tee, Desinfektion mithilfe von Mitteln mit antisemitischer Wirkung wie Ingwer, Eukalyptus, Knoblauch, Chili Teebaum, Salbei, Thymian Wacholder oder Myrrhe zur Handdesinfektion oder zur Mundspülung, Heilmittel gegen Kopf- Halsschmerzen, eine Kopfschmerztinktur mit gertocknetem Waldmeister, frischen Mädesüßknospen, geriebenen Baldrianwurzel und 40% Alkohol, es gibt Halsspray, Erkältungsbonbon und Erkältungstee.

Bis hierhin ist das autarke Wirtschaften für mich praktikabel, danach wird es eine schöne Utopie, da ich keinen Garten habe. Es geht um das Anbauen von Obst und Gemüse in Permakultur, einer besonders nachhaltigen und ökologischen Landwirtschaft: im Hochbeet, im Gewächshaus, im eigenen Garten, auf dem Balkon, auf dem Dachboden und in der Wohnung, wobei für das Bewässern und für das Licht gesorgt werden muss. Es gibt auch für die Wohnung die Möglichkeit nahe am Fenster die Pflanzen einzuplanen und dort mit Solarlichtern zu arbeiten.

Danach geht es darum, erneuerbare Energie zu nutzen. Es gibt verschiedene Arten von Energie, die erneuerbar sind und die es zu nutzen gilt. Von der Wasserkraft oder Aufbereitung bis hin zur Solarthermieanlage, Windenergie oder Wärme in Form eines Kamins. Wie genau es im Einzelnen funktioniert und was zu beachten ist, verrät mir die Autorin im Folgenden.

Diese Dinge sind in einer Mietwohnung nicht praktikabel, ebenso ist das Halten von Nutztieren nicht möglich. Gerne hätte ich einen Bienenstock.

Das Thema Recycling ist wichtig, denn es bedeutet, ein Produkt in seiner eigentlichen Form oder für seinen ursprünglichen Zwecke erneut zu verwenden, und damit rennt die Autorin bei mir offene Türen ein, denn ich nutze schon seit längerer Zeit mein eigenes Recyclingsystem.

Nach Lektüre dieses Buches weiß ich, das viele Dinge möglich sind, die ein autarkes Leben gewährleisten. Trotzdem trifft man auf Hindernisse, die durch neue Lebensformen in der Stadt vermieden werden können. Mir hat dieses Buch viele Denkanstöße und Möglichkeiten zur Veränderung gegeben. Darum empfehle ich es gerne weiter an diejenigen, die sich für Nachhaltigkeit interessieren.

Schreibe einen Kommentar